Logo

10. Taekwondo Frühjahrslehrgang des TV Seulberg
Lehrgangsbericht

Logo
Die beste Darstellung dieser Seiten erhalten Sie mit einem Browser, der Cascading Stylesheets (CSS) unterstützt.

Jubiläum beim TV Seulberg: Zehnter Taekwondo Frühjahrslehrgang

von Till Franke

Die Abteilung Taekwondo des TV Seulberg war zum zehnten Mal Gastgeber für Sportler aus einem Einzugsbereich weit über das Land Hessen hinaus, die vom 1. bis 3. Mai 2009 am mittlerweile weithin bekannten Frühjahrs-Breitensportlehrgang teilnahmen.

Seinen hervorragenden Ruf erlangte der jährliche Lehrgang, neben der dank vieler motivierter Helfer sehr gut funktionierenden Organisation und dem guten Essen, natürlich den Referenten. Sie wurden von Abteilungsleiter Martin Wroblinski eingeladen.

Dieses Jahr nahmen 99 Sportler teil, die jüngsten gerade einmal sechs Jahre alt, die ältesten über 50. Neben einer reinen Kindergruppe wurden das Training in drei nach Gürtelgraden gestaffelten Gruppen durchgeführt. Alle Sportler verhielten sich sehr diszipliniert, so dass sowohl das Training als auch das ?Darumherum? wie Essen und Übernachtungen für alle Beteiligten angenehm und ohne Zwischenfälle verlief.

Die Trainingseinheiten mit zehn verschiedenen Referenten wurden in ihrer Vielfalt sicher allen Interessen und Ansprüchen gerecht.

Ein Schwerpunkt lag auf Selbstverteidigungs-Techniken, die in mehreren Trainings geübt wurden: Bernd Hillebrand  (7. Dan Ju-Jutsu)  lehrte effiziente Kontrolltechniken und freie Abwehr unbewaffneter Angriffe. Dr. Gerhard Schönberger (Nindokai?-Gründer, 7. Dan Ninjutsu u.a.) gab Einblicke in die Selbstverteidigung mit Alltagsgegenständen wie Taschen, Schreibstiften oder Gürteln, und Martin Wroblinski (3. Dan Taekwondo) trainierte Techniken zur  stressfesten Selbstverteidigung.

Eine klassische Taekwondo Disziplin deckte das Poomsae Formentraining von Clivia Manschwetus (6. Dan Taekwondo, Weltmeisterin 2007) und  Andreas Gerber (5. Dan Taekwondo, Budo-Pädagoge) ab. Wilfried Harloff (7. Dan Taekwondo,  Trainer A Lizenz Taekwondo, Tai Chi Lehrerlizenz u.a.)   verblüffte in seinem Techniktraining durch gezielten Bewegungsaufbau viele Teilnehmer durch ihre eigenen, bis dahin unbekannten Fähigkeiten. Das schnelle und abwechslungsreiche Wettkampftraining von Michael Wegrich (1. Dan, Landesstützpunkttrainer der HTU) war sicher für die meisten Teilnehmer die schweisstreibendste Einheit.

Sportwissenschaftlich auf den neuesten Stand brachte Tobias Dauner (4. Dan Taekwondo, Diplom Sportwissenschaftler) Trainer und Sportler gleichermaßen in einem ausgefeilten Zirkeltraining.  Matthias Dülp (4. Dan Taekwondo, 6. Dan TTK-Ju-Jitsu u.a.) verknüpfte Druckpunkttechniken und elementare Bewegungen zu einem überraschenden Mix aus Taekwondo Grundschule und Selbstverteidigung. Michal Kromann (Lakan) bot mit dem rasanten filipinischen Stockkampf ?Modern Arnis? einen Blick weit über das Taekwondo hinaus. Weniger aktionsgeladen, aber umso informativer waren die aufeinander aufbauenden Zen-Meditationsstunden von Andreas Gerber und Martin Wroblinskis Erklärung der aus dem I-Ging stammenden Symbolik in den Taekwondo Formen.

Neu im Lehrgangsprogramm und ein absoluter Höhepunkt war die Kampfsport (Budo)-Gala am Samstagabend, bei der Teilnehmer und Gäste ein vielfältiges Programm aus Vorführungen und Beiträgen von Referenten- und Teilnehmergruppen bewundern konnten. Beeindruckende Demonstrationen, spektakuläre Bruchtests und gekonnt vorgetragene Formen bekamen schallenden Applaus von den Zuschauern.

Von den Teilnehmern war zum Lehrgang nur Positives zu hören. Viele waren schon zum wiederholten Male dabei, aber bei niemandem bestand Zweifel darüber, dass sie auch nächstes Jahr wieder mitmachen werden.

Mehr Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie